Auch in diesem Jahr wird die Hospiz-Initiative Odenwald wieder mit einem eigenen Stand auf dem Michelstädter Weihnachtsmarkt vertreten sein. Aufgrund einer privaten Initiative des ehemaligen Oberstudiendirektors am Gymnasium in Michelstadt, Karlheinz Diehl, werden dort Mistelzweige in verschiedenen Größen gegen eine Spende abgegeben. Der studierte Biologe Diehl hat in den letzten Monaten, zusammen mit Ehrenamtlichen aus der Hospiz-Initiative, fachgerecht Mistelzweige an Bäumen der Umgebung gesammelt. Diese werden nun am Stand der Initiative in der Braunstraße angeboten, auf Wunsch verbunden mit mündlichen Informationen zu dieser regionalen Einrichtung der Sterbebegleitung, die 2017 auf zehn Jahre ihres Bestehens zurückblicken kann.
Das sich nun dem Ende zuneigende Jahr hat eine besondere Bedeutung für die Initiative im Zentrum des Kreises. 2017 begann der Bau eines stationären Hospizes, der durch die großzügige Spende eines Mitglieds des örtlichen Rotary-Clubs ermöglicht wurde. Die Hospiz-Initiative, als Träger des zukünftigen Hauses (hinter dem Altenwohnheim in Erbach) geht davon aus, dass der stationäre Betrieb dort im zweiten Quartal 2018 aufgenommen werden kann. Auch für diese Unternehmung sind Spenden sehr willkommen.
Wer also noch nach einem Schmuck für das eigene Heim sucht, unter dem nach altem Brauch in angelsächsischen Ländern geküsst werden darf, ist am ersten und zweiten Adventswochenende, sowie am Samstag des dritten Advents am Stand der Hospiz-Initiative auf dem Weihnachtsmarkt in Michelstadt genau richtig.

[Photo-Credit: Günter Havlena / pixelio.de ]