Lokales
18. 10. 2016

Auch Rothenberg unterstützt Hospiz

ROT­HEN­BERG (wilk). Auch das Hö­hen­dorf im süd­li­chen Oden­wald­kreis wird die Ho­spiz-Ini­tia­ti­ve Oden­wald un­ter­stüt­zen. Die Ge­mein­de­ver­tre­tung von Rot­hen­berg hat bei ih­rer jüngs­ten Sit­zung ein­stim­mig be­schlos­sen, eben­so wie die an­de­ren Kom­mu­nen im Kreis­ge­biet 2017 ei­nen Eu­ro pro Ein­woh­ner an je­nen Ver­ein wei­ter­zu­ge­ben. Da­mit soll der lau­fen­de Be­trieb des ge­plan­ten Ho­spi­zes si­cher­ge­stellt wer­den. 2018, 2019 und 2020 wer­den es dann 50 Cent pro Bür­ger sein.

Wie Par­la­ments­vor­ste­her Horst Schwinn er­läu­ter­te, be­ruht der Be­schluss auch auf ei­nem Vor­schlag der Kreis­ver­samm­lung der Oden­wäl­der Städ­te und Ge­mein­den. Ge­ra­de in­ner­halb der er­sten vier Jah­re sei die Ein­rich­tung we­gen In­ves­ti­ti­ons- und Per­so­nal­kos­ten ver­stärkt auf Spen­den an­ge­wie­sen. Da­nach soll sich das Ho­spiz wirt­schaft­lich selbst tra­gen. Ähn­li­che Ein­rich­tun­gen in Wall­dürn, Bens­heim und Ha­nau führ­ten be­reits län­ge­re War­te­lis­ten, heißt es.

Bis­her nur zwei Bet­ten in Pal­lia­tiv-Ein­heit

Schwinn er­in­ner­te auch da­ran, dass die Be­glei­tung von Tod­kran­ken am­bu­lant oft nur schwer mach­bar und zu­dem äu­ßerst be­la­stend ist. Die ak­tu­ell zwei Bet­ten des Oden­wäl­der Ho­spiz­ver­eins beim Ge­sund­heits­zen­trum in Er­bach (Pal­lia­tiv-Ein­heit) rei­che längst nicht mehr aus. Bürg­er­meis­ter Hans Heinz Keurs­ten er­gänz­te, dass man ei­ne ähn­li­che Ein­rich­tung mit acht Zim­mern be­reits für Rot­hen­berg an­ge­dacht hat­te. „Doch das ist an der Fi­nan­zie­rung ge­schei­tert.“ Des­halb freu­te er sich um­so mehr, dass es auf­sei­ten des Rot­ary Clubs Oden­wald ei­nen Spen­der und In­ves­tor ge­be.